Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

     Name    

Sex Farbe

Geburtszeit

Geburts-

gewicht

05.01.

Gewicht

am

Abholtag

Abgabetermin

   Besonderheiten

   (Endabnahme)

 Binti  H  sm  13:02 Uhr  623 g

6070 g

02.03.2014

8. Woche

keine ZA Fehler
 Ben Chiaro  R  blond  13:58 Uhr  606 g  8600 g

15.03.2014

10. Woche

keine ZA Fehler

Rutenhaltung muss abgewartet werden

 Bugatti

  (Ben)

 R  blond  14:05 Uhr     595 g

6450 g

03.03.2014

8. Woche

keine ZA Fehler

weiß (Brustfleck 4x4 cm), Rutenhaltung muss abgewartet werden

 Barengo  R  blond  15:06 Uhr  485 g

7590 g

08.03.2014

9. Woche

keine ZA Fehler

Rutenhaltung muss abgewartet werden

 Barolo  R  sm  15:21 Uhr  500 g

7130 g

08.03.2014

9. Woche

keine ZA Fehler

 Briona

  (Mila)

 H  sm  15:53 Uhr  601 g

6280 g

02.03.2014

8. Woche

keine ZA Fehler

zarter weißer Bruststrich

 Bacio

  (Mika)

 R  blond   17:08 Uhr  611 g

9140 g

14.03.2014

10. Woche

keine ZA Fehler

Rutenhaltung muss abgewartet werden

 Brunello  R  sm  18:45 Uhr    613 g

8160 g

09.03.2014

9. Woche

keine ZA Fehler

 

Terminplaner für den B-Wurf

Datum Anlass Richter Ort
28.02.2014 1. Impfung ohne Duisburg
28.03.2014 2. Impfung ohne jeweiliger Heimatort
31.08.2014     NZB Langheim Kaarst
07.09.2014     Clubsiegerschau Langheim / Kapsch Wiehl

Die 10. Lebenswoche / Auszug der zweiten Gruppe

Ausflug an den Rhein / Eine Bildergeschichte

15.03.2014

Wir schließen die Pforten der Zuchtstätte am Rheinorange - für Heute und wahrscheinlich sogar für immer!

Wir bedanken uns bei allen Fürsorgegaranten des A- und B-Wurfes für das Vertrauen in unsere Zuchtstätte und wünschen Euch von ganzem Herzen, dass Ihr viele Jahre glücklich mit Euren Hovawarten lebt. Unsere Wege werden sich immer wieder kreuzen und wir werden ein hundelebenlang Eure Ansprechpartner bleiben.

Was uns bleibt sind sehr viele schöne Erinnerungen an glückliche Erwachsene und strahlende Kinderaugen.

14.03.2014

Da war es nur noch einer!

Bacio, der zukünftig auf den Namen Mika hören wird, ist nun mit der Familie Marrazzo auf dem Weg nach Hilchenbach, wo er seine neue Wirkungsstätte im Flug erobern wird. Gute Reise kleiner Mann und mache Deinen Menschen ganz viel Freude!

13.03.2014

Eigentlich wollten wir heute noch einen schönen Ausflug machen, aber stattdessen war ich wieder einmal beim Tierarzt. Diesmal hat es meine Aleiga erwischt, die sich gestern beim Spiel mit mir das rechte Knie verdreht hatte. Glücklicherweise scheint es nur eine Zerrung zu sein, denn für eine schlimmere Verletzung spricht nichts. Ungeachtet dessen ist nun ein wenig Schonung angesagt, weshalb die Zwerge hier auf dem Grundstück bespaßt werden.

Scheinbar ist die komplette Nachbarschaft damit beschäftigt, ihre Gärten für das Wochenende und den nahenden Frühling vorzubereiten. Aus allen Ecken sind Gerätschaften zu hören, weshalb heute das Vollprogramm der Geräuschdesensibilisierung läuft.

12.03.2014

Die beiden Jungs halten mich ganz schön auf Trab und wenn ich dann auch noch die Bedürfnisse von Aleiga und die ganzen Begleitfaktoren berücksichtige, dann ist das eine verdammt anstrengende Woche gewesen (und sie ist noch nicht zu Ende).  Jetzt ist bei mir auch der Punkt erreicht wo ich sage, dass es gut ist wenn sie ausziehen. Sie sind bestens auf das Leben vorbereitet und werden ihren Menschen viel Freude bereiten.

09.03.2014

Brunello befindet sich auf der längsten Reise, die ein Welpe aus unserem B-Wurf je angetreten hat. Er bereichert nämlich zukünftig das Leben der Familie Edel in Metzerlen.

Barengo scheint schon in seinem neuen Zuhause angekommen zu sein und die Bilder die ich heute erhielt lassen darauf schließen, dass sich da eine wunderbare Freundschaft zwischen Malte und Barengo anbahnt!

Barolo hat für den ersten Schreck in der frühen Morgenstunde gesorgt, aber auch da habe ich wieder Entwarnung erhalten.

Es wird täglich ruhiger am Rheinorange!

08.03.2014

Am Ende der 9. Lebenswoche beginnt für drei weitere Nachwuchswächter der Start in ein neue Leben.

Bareno macht den Anfang und wandert zu Familie Runge-Röhrsheim nach Wunstorf aus. Gute Reise kleiner Mann und mach Deiner neuen Familie viel Freude!

Barolo wird zukünftig in den Niederlanden über seine neue Familie wachen. Er war von dem gemeinsamen Spiel bei der Abholung so müde, dass er wahrscheinlich die ganze Fahrt verschlafen wird. Kommt gut heim!

Die 9. Lebenswoche / Wechsel in ein neues Leben

07.03.2014

Kurz vor dem Ende der Welpenaufzucht ist es uns doch noch gelungen, einen kurzen Ausflug nach Neukirchen-Vluyn zu machen. Der Rahmen war zwar deutlich bescheidener als ursprünglich geplant, aber die Zwerge durften sich einmal Mama Aleiga's Arbeitsplatz ansehen. Nachdem sie, wie auf dem Video zu sehen, erst ein wenig im Außengelände getobt haben, sind wir noch gmeinsam ins Haus und haben die Verwaltung, die Information und mein Büro unsicher gemacht.

06.03.2014

Täglich erreichen uns aktuelle Informationen von den drei AuswandererInnen und so wie es aussieht, sind sie alle schon in ihrem neuen Zuhause angekommen. Es sind teilweise lustige Geschichten die uns erzählt werden und viel positives Feedback. So ließ mich Bintis Frauchen wissen, dass die Maus schon fast stubenrein ist! Ben (ex Bugatti) stellt Haus und Garten auf den Kopf und erobert seine neue Welt wie im Fluge. Mila (ex Briona) bekommt schon täglich Besuch und fremdelt ein wenig, aber was alle gemeinsam haben - sie sind lebhaft, freundlich und werden geliebt!!!

Hier bei uns ist es etwas ruhiger geworden. Die fünf Rüden wollen täglich die Rangordnung neu regeln und wenn es Aleiga zu bunt wird, regelt sie das eben ganz schnell und unbürokratisch auf tierische Art.

04.03.2014

Wir genießen die Märzsonne und die verbliebenen 5 Welpen, von denen es ein paar neue Portraits gibt.

03.03.2014

Es ist wieder Abholtag am Rheinorange!

Der kleine Bugatti, der heute plötzlich ganz viel Ähnlichkeit mit seinem Bruder Ben hatte, wurde beim ausfüllen der TASSO-Anmeldung kurzerhand umgetauft. Familie Holdorf wird ihn Ben rufen, da sie sich mit dem Namen Bugatti nicht anfreunden können. Nun ist Welpe N° 3 auf dem Weg an seinen neuen Bestimmungsort und wir sind uns sicher, dass er sich seiner neuen Herausforderung mit großer Neugier stellen wird.

Soeben habe ich die erste Mailpost erhalten und die ersten Bilder von Ben's (ex Bugatti) neuem Zuhause gesehen. Der kleine Mann sieht so tiefenentspannt aus und ich bin mir sicher, dass er es besser nicht treffen konnte.

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass die Zwerge vom Rheinorange total auf Trockenkauartikel stehen? In der Galerie gibt es den Beweis dafür, wie lecker stinkender getrockneter Lammpansen sein kann. Ich habe nämlich den Abschiedsschmerz mit aktuellen Welpenbildern gemildert.

02.03.2014

Um 12:00 Uhr traf Familie Abert ein, um meine Herzhündin Binti zu sich zu holen.  Mein kleiner Sonnenschein verlässt uns in Richtung Süddeutschland, wo sie in Haßfurt ihr weiteres Leben verbringt. Lebe wohl meine kleine Maus und wenn Dich deine neuen Fürsorgegaranten nur halbso sehr lieben wie ich Dich, dann wirst Du ein schönes Leben haben.

Um 15:00 Uhr hieß es für Briona Abschied nehmen! Die kleine Maus spricht ab heute niederländisch und macht unser Nachbarland im Norden unsicher. Die kleine Maus hat ihre Sandra sofort wiedererkannt, da Sandra sie regelmäßig besuchte. Dies ist der Beginn einer wundervollen Freundschaft und wir werden bestimmt oft voneinander hören.

Die 8. Lebenswoche

01.03.2014

Heute gab es drei besondere Ereignisse!

Um 12:00 Uhr begann die Endabnahme unseres B-Wurfes, die durch zwei Zuchtwartinnen vorgenommen wurde. Mit den Ergebnissen kann ich sehr zufrieden sein, denn es wurden keine zuchtausschließenden Fehler festgestellt. Bis zur Nachzuchtbeurteilung im August werden wir die Ruten bei drei Welpen beobachten um zu sehen, ob sie diese weiterhin so "freudig" tragen werden.

Um 15:00 Uhr kam Papa Chiaro (Gandalf vom Nadjangrund) mit Ulrike und Hans zu Besuch, um sich von den Welpen zu verabschieden. Diese Gelegenheit haben wir genutzt, um einen Ausflug in die nähere Umgebung zu machen. Während der Autofahrt war es zwar wieder etwas eng, aber keiner von den Zwergen hat erbrochen oder unter sich gelassen.

Die Bilder zu dem Besuch sind in der Galerie!

28.02.2014

Ein ereignisreicher Tag neigt sich dem Ende zu!

Mit Blick auf die Tatsache, dass wir am Abend unseren Haustierarzt erwarteten, haben wir heute auf die zweite Autofahrt verzichtet. Der Tag war auch so abwechslungsreich genug, denn Familienangehörige und Freunde die nicht täglich bei uns sein können, haben sich von den Welpen verabschiedet, die am Sonntag die Zuchtstätte verlassen. Alle anderen wurden natürlich auch durchgeknuddelt, bespaßt und geherzt.

Nun sind alle Welpen unverwechselbar gekennzeichnet, denn nachdem unser Haustierarzt die Kleinen durchuntersucht und Blut abgenommen hatte, wurde der Mikrochip implantiert und die erste Impfung gesetzt. Die Jungs waren durch die Bank supercool und haben ganz viel Lob erhalten. Bei allen Rüden sind beide Hoden vorhanden! Die Mädels  wollten es jedoch ganz genau wissen. Denn schließlich lässt sich ein anständiges Mädchen nicht von jedem Fremden anfassen. Echte kleine Diven!

27.02.2014

Unsere kleine Rasselbande wird immer aktiver und einfallsreicher!

Die erste Autofahrt haben sie nun auch schon hinter sich (hatte leider die Kamera nicht dabei) und bis auf einen haben alle das Essen bei sich behalten. Leider kann ich nicht einmal sagen, wer sich das Essen zweimal hat durch den Kopf gehen lassen, aber von der Menge her war es sich nur einer. Morgen steht die nächste Fahrt auf dem Plan. Schauen wir einmal, was dann passiert, denn dann ist die Mama dabei.

25.02.2014

Aleiga hat heute gleich zweimal unter Beweis gestellt, was für eine tolle Mama sie ist!

Während des Frühstücks telefonierte ich mit einer Freundin, als sich Aleiga mit ihrem Leberwurstbrötchen Richtung Wurfraum aufmachte. Ich folgte ihr und beobachtete, wie sie das Brötchen präsentierte und in die Raummitte legte. Die weitere Entwicklung sieht man in dem kleinen Videoclip, den ich rasch mit dem Handy drehte.

Nachmittags hatten wir Besuch aus Holland und es gab für Aleiga und die Welpen frische Hühnerbrust mit Haut und Knochen. Die entsprechenden Festschmausbilder sind in der Bildergalerie verewigt.

24.02.2014

Die letzte Woche im kompletten Welpenrudel hat begonnen!

Gestern bekamen die Zwerge ihre dritte Wurmkur, die sie erstaunlich gut vertragen haben. Deshalb können wir die letzte gemeinsame Woche von Anfang an genießen. In dieser Woche stehen noch einige Lernaufgaben an und ich lasse mich überraschen, wie die Zwerge damit umgehen und werde wie immer an dieser Stelle berichten.

Die 7. Lebenswoche

23.02.2014

Heute endet das letzte Wochenende, an dem noch alle Welpen bei Mama Aleiga sind, denn nächsten Sonntag verlässt uns meine Herzhündin Binti, um eine Familie in Süddeutschland glücklich zu machen. Die Nachwuchswächter haben das schöne Wetter genutzt, um mit Mama Aleiga das Zergeln und Kontern zu üben. Sie haben ihre Aufgabe gut gelöst und haben ebenfalls unter Beweis gestellt, dass sie auch schon richtig apportieren können.

22.02.2014 / 06:00 Uhr

Über Nacht wurde alles wieder auf Reset gesetzt!

Ich konnte sechs Stunden am Stück schlafen und die Zwerge haben mich mit einem Grinsen im Gesicht und mordsmäßigem Hunger empfangen. Der aufgefundene Output war durchgängig in Ordnung und die Kleinen sind quitschvergnügt und puppenlustig. Im Laufe des Tages geht es dann endlich wieder in den planierten Garten, wo mir hoffentlich ein paar schöne Fotos von lebenslustigen Welpen gelingen werden.

Das Kuriose an der ganzen Geschichte - laborchemisch wurde bisher nichts gefunden! Alle Laborparameter und bisherigen Tests waren negativ (inklusiv Parvovirose und Giardien).

21.02.2014 / 07:00 Uhr

Der Spuk scheint vorbei zu sein!

In der vergangenen Nacht konnte ich endlich wieder ein paar Stunden schlafen und frisch gestärkt stellte ich voller Freude fest, dass die Zwerge wieder fast normal ausscheiden. Sie bekommen jetzt noch Schonkost, bis sie drei Tage hintereinander normal abgeführt haben. Danach stelle ich sie auf Trockenfutter um, damit die zukünftigen "Dosenöffner" es leichter haben. Da die Kleinen bis zu diesem Durchfallereignis alle angebotenen Lebensmittel vertragen haben (roh und gekocht), stelle ich sie nun der Einfachheit halber auf das Trockenfutter der Marke um, von der wir über die Tierklinik die Schonkost bekommen haben.

20.02.2014 / 04:00 Uhr

Heute gibt es einen eher unerfreulichen Kurzbericht!

Seit vorgestern Abend hat ein Magen-Darm-Infekt den kompletten Wurf heimgesucht (Aleiga und uns Menschen geht es gut). Einer der Kleinen wurde gestern Abend stationär aufgenommen und bekommt nun Infusionen. Die Ursache ist leider noch nicht gefunden. Während die einen unken, dass es an der Bepflanzung im Garten liegen könnte, gehen die Ärzte davon aus, dass uns ein Keim in die Zuchtstätte eingeschleppt wurde. An dem Futter kann es nicht liegen, da ich das täglich aus frischen Zutaten selber zubereite.

18.02.2014

Es gab eine erneute Erweiterung des Welpengartens was zur Folge hatte, dass die Zwerge wieder mehr geschlafen haben als an anderen Tagen. In den schönsten Momenten hatte ich leider nicht die Kamera dabei, deshalb gibt es nur Schlaffotos und die Eroberung des Tunnels.

17.02.2014

Da wir heute keine familiären Verpflichtungen haben und auch keine Termine mit WelpeninteressentInnen im Kalender stehen, kann ich den Tag einmal ganz den Welpen widmen und genießen.

16.02.2014

Nachdem nun alle InteressentInnen die Möglichkeit zu einem Erstbesuch bei uns wahrgenommen haben (einige sogar schon Folgebesuche planten und durchführten) steht fest, dass Bacio und Brunello noch einen geeigneten Wirkungskreis suchen.  Auf der anderen Seite freuen wir uns sehr darüber, dass wir die Wurfgeschwister bereits in liebevolle Hände vermittelt haben und mit den Fürsorgegaranten ein erstes Zwingertreffen vereinbaren konnten.

Impressionen aus dem Welpengarten (6.Woche)

Fotos von Tamara Koppelaar

15.02.2014

Langsam schließt sich der Kreis und am Ende der 6. Lebenswoche sind bereits sechs von acht Welpen fest zugesagt. Morgen erwarten wir noch neue InteressentInnen und sind schon sehr gespannt darauf, ob sie ebenfalls bald zum Freundeskreis der Hovawarte vom Rheinorange gehören werden.

Den Nachwuchswächtern und ihrer Mama geht es gut, wovon sich auch heute wieder alle BesucherInnen persönlich überzeugen konnten. Die Wachphasen werden länger und der Hunger wird größer. Die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen tritt von Tag zu Tag mehr in den Vordergrund und trotz der vielen Arbeit können wir das Treiben genießen.

14.02.2014

Raubtierfütterung in der Morgendämmerung!

Unter diesem Motto steht unsere heutige Bilderstrecke, die es im obigen Album aus der 6. Woche zu sehen gibt. Wegen der schlechten Lichtverhältnisse sind die Bilder arg pixelig geworden, aber es gibt durchaus auch ein paar sehenswerte Exemplare. Es sollte der Erstkontakt mit Kalbsknochen dokumentiert werden und wie man sieht, wußten die kleinen Raubtiere gleich was sie damit zu tun haben.

Heute konnte ich mich nicht satt sehen an den Zwergen, deshalb gibt es eine zweite Bilderserie!

13.02.2014

Weil wir heute wieder Besuch aus den Niederlanden hatten, gibt es keine aktuellen Fotos von mir, sondern von Tamara Koppelaar. Sie hat mir ihre Serie zur Weiterverarbeitung hier gelassen, sodass ich sie nun  auf meiner Website veröffentlichen kann. Danke dafür, liebe Tamara!!!

12.02.2014

Endlich ist es mir gelungen, wieder ein kleines Video zu drehen!

... und da Bilder mehr sagen als tausend Worte, verweise ich auf das Video und die aktuellen Bilder des Tages. Der kleine Bugatti (Mister Braun) hat heute seine neuen Fürsorgegaranten gefunden, denn nachdem wir den Kreis der in Frage kommenden Rüden eingeengt hatten, durfte er sich seine Leute selber aussuchen.

11.02.2014

Züchten heißt in Generationen denken!

Aleiga bekam heute Besuch von ihrer Züchterin Karin und deren Tochter Daniela. Die Wiedersehensfreude ging mir richtig zu Herzen und Aleiga hat die Gegenwart ihrer Züchterin und die vielen Streicheleinheiten sehr genossen. Karin und Daniela kamen aber nicht nur um Aleiga zu besuchen, sondern auch um ihre Enkelwelpen zu knuddeln.

Die Kleinen waren heute wieder mehrfach im Garten und es befinden sich neue Schnappschüsse im aktuellen Album.

10.02.2014

Es gibt ein kleines Foto-Update unter dem Motto: Wer schläft sündigt nicht!

09.02.2014

Heute wurde die Gartensaison eröffnet! Unglücklicherweise habe ich versäumt das Video zu starten, weshalb ein unwiederbringlicher Moment für immer verloren gegangen ist. Zukünftig bleibe ich wohl besser bei der Fotografie. Die ersten Schnappschüsse sind bereits eingestellt und nun hoffe ich darauf, dass ich die Zwerge bald mit ihren Besonderheiten ins rechte Licht setzen kann.

Impressionen aus dem Wurfraum (5. Woche)

08.02.2014

Heute war wieder ein aufregender Tag, denn es gab gleich zwei wichtige Besuche!

Die Zwerge hatten sich von ihrer Wurmkur gut erholt und zeigten sich sowohl dem Papa wie auch der Zuchtwartin von ihrer besten Seite. Einer nach dem anderen wurden gedreht, gewendet, beäugt und für gut befunden. Die weißen Abzeichen sind in allen Fällen rückläufig und das Pigment ist sehr schön durchgefärbt. Die Blondfärbungen sind mittel- bis dunkelblond und es sind auch weiterhin keine Nabelbrüche aufgetreten.

07.02.2014

Die zweite Dosis der zweiten Wurmkur haben unsere Zwerge nicht gut vertragen. Sie hatten die ganze Nacht Bauchweh und fanden nicht in den Schlaf. Gegen Morgen war der Spuk dann endlich vorbei und die Kleinen fielen in den Tiefschlaf, nachdem sie eine Portion pürierte Hühnerbrust zu sich genommen hatten. Während des Tages normalisierte sich alles wieder und die Nachwuchswächter sind wieder so quietschfidel, wie unsere Besucher sie kennen. Morgen ist dann ein großer Tag! Papa Chiaro kommt zu Besuch und unsere Zuchtwartin kommt zur Zwischenwurfabnahme.

Da mein Sohn heute Geburtstag hat, gibt es keine weiteren Wort- und Bildbeiträge.

06.02.2014

Wir haben gestern mit der zweiten Wurmkur begonnen und bis auf einen Welpen stecken sie die Behandlung bisher alle wieder gut weg. In der Nacht durfte ich von 23:15 - 05:45 Uhr schlafen und nachdem ich das morgendliche Rundum-Sorglospaket abgearbeitet hatte legte ich mich mit der Absicht hin, noch ein Stündchen zu ruhen. Nach zwei Stunden wurde ich dann durch Aleiga's Bellen geweckt, da sich jemand an der Tür bemerkbar machte. So darf es gerne weiter gehen!

05.02.2014

Heute war die erste Wiederholungstäterin bei uns zu Besuch und ich sehe immer noch ihr beseeltes Lächeln vor meinem geistigen Auge, das sich auf ihrem Gesicht ausbreitete, als sie ihre Briona wieder in die Arme schloss! Nun sind beide Mädels fest zugesagt und für die Jungs gibt es auch schon vielversprechende InteressentInnen und es kommen täglich noch ein paar dazu. 

Aleiga und das B-Team machen ihre Sache gut und wickeln die BesucherInnen so nach und nach um ihre kleinen Pfoten und so ab und an ritzen sie sich buchstäblich unter die Haut.

04.02.2014

So langsam aber sicher finden wir in unseren Rhythmus!

Seit Freitag schlafe ich nun im Erdgeschoss und ich musste noch keinen Morgen vor 6:00 Uhr raus. Die Zwerge bekommen zwischen 23:00-00:00 Uhr die letzte Mahlzeit von mir und in der Zeit bis 6:00 Uhr werden sie von Aleiga versorgt. Wenn sie das beibehalten, dann dürfte es bei diesem Wurf mit meinem Schlafdefizit nicht so heftig werden wie bei dem A-Wurf.

03.02.2014

Irgendwie läuft mir die Zeit weg!

Da nun zur üblichen Brutpflege und Hausarbeit auch noch Besucher hinzukommen, könnte der Tag ruhig ein paar Stunden mehr haben. Es macht aber sehr viel Freude, die doch sehr unterschiedlichen InteressentInnen im Umgang mit unseren Welpen zu sehen und zu beobachten, wie sich jeder einzelne Welpe verhält.

Impressionen aus dem Wurfraum (4. Woche)

02.02.2014

Das erste Besuchswochenende neigt sich dem Ende zu und Aleiga hat sich mit ihren Zwerge von ihrer besten Seite gezeigt. In der kommenden Woche setzen wir das Besuchsprogramm fort, allerdings nicht mehr mit der hohen Personendichte. Ich bin schon ganz gespannt, ob die Kleinen auf die Aufregung reagieren, oder ob sie es auch verdauungstechnisch gut wegstecken.

01.02.2014

Da wir heute Tag der offenen Tür hatten, blieb keine Zeit und keine Muße für eine Fotostrecke. Die BesucherInnen konnten sich aber selber davon überzeugen, dass die Welpen echt und nicht mit Photoshop geklont sind. Beim abendlichen Wiegen stellte wir fest, dass mittlerweile alle die 2000 g Marke überschritten haben.

Trotz der vielen fremden Menschen hat sich Aleiga weiterhin zum Säugen zu ihren Welpen gelegt, was mich wirklich sehr gefreut hat. Sie ist einfach ein Schatz, auch wenn sie momentan aussieht wie ein alter Flokati.

31.01.2014

Es ist Wachablösung am Rheinorange! Ab Morgen bin ich für 6 Wochen im Erziehungsurlaub und bereite gemeinsam mit Aleiga die Welpen auf die große weite Welt vor. Die Türen öffnen sich nun für alle InteressentInnen, die bereits auf unserer Liste stehen. Termine für NeuinteressentInnen gibt es frühestens ab 13.02.2014!

30.01.2014

Der Speisenplan der Nachwuchswächter wurde erneut erweitert und bisher konnten wir nicht feststellen, dass etwas nicht vertragen wurde. Die Kleinen nehmen weiter zu und entwickeln zunehmend ihren ganz individuellen Charakter. Es macht sehr viel Freude sie in der Interaktion zu erleben und zu sehen, wie neugierig sie gestern auch auf die ersten Besucher zugingen.

29.01.2014

Die ersten Besucher aus den Niederlanden waren zum Welpenknuddeln bei uns und sind mit Sternchen in den Augen und einem weiteren Besuchstermin glücklich wieder abgereist.

28.01.2014

Die Bilder des Tages zeigen diesmal mehrere unterschiedliche Szenen, weshalb es mir schwerfiel, eine Auswahl zu treffen. Deshalb gibt es heute mehr Bilder als sonst.

Das Tartar am Abend war das kulinarische Highlight des Tages! Die einen haben es inhaliert, die anderen haben daran genuckelt und es aufgesogen und wieder andere haben gemampft und geschmatzt. Das war ein Fest! 

27.01.2014

Weil die Zwerge die Ziegenmilch mögen, gab es heute gleich die nächste Portion und für Morgen haben wir das erste Tartar geplant. Da die Kleinen mittlerweile Zähne haben, möchten wir zur Entlastung von Aleiga das  Zufüttern fortsetzen.

26.01.2014

Zum Beginn der vierten Lebenswoche fand wieder das öffentliche Wiegen statt. Mittlerweile wird das zur echten Herausforderung, da die Zwerge wieselflink sind und Posieren nicht zu ihren Stärken zählt! Heute gab es die zweite Ziegenmilchmahlzeit, da die erste nach der Wurmkur gut vertragen wurde.

Impressionen aus der Wurfkiste (3. Woche)

25.01.2014

Die Taststrecke ist nun auch im Wurfraum aufgebaut und wir sind total begeistert, wie unerschrocken die kleinen Hovis darauf herumspazieren. Die Ziegenmilchpremiere von gestern wurde gut vertragen und so beenden wir die dritte Lebenswoche mit ein paar Bildern und einem kleinen Video.

24.01.2014

Heute gab es gleich drei Veränderungen:

  1. Vergrößerung der Wurfkiste, indem im Innenbereich ein Schutzelement entfernt wurde
  2. Öffnung der Wurfkiste zum Wurfraum
  3. Ziegenmilch-Premiere nach Abschluss der Wurmkur

Da Bilder mehr sagen als tausend Worte, gibt es hierzu natürlich auch die Bilder des Tages. Mutter und Welpen geht es unverkennbar gut und Aleiga hat heute endlich einmal einen Spaziergang mit mir gemacht. Bisher hatte sie sich strikt geweigert,  ihre Welpen für längere Zeit zu verlassen.

23.01.2014

Die zweiten Dosis der Wurmkur haben die Zwerge und die Frau Mama ebenfalls gut überstanden. Diesmal sind uns auch einige Fotos gelungen, die unsere tapferen Nachwuchswächter zeigen. Leider sind nicht alle Welpenfotos etwas geworden, aber alle durch die Bank haben sich tapfer geschlagen. Es sind bei den Welpen bisher keine Durchfälle aufgetreten und wer mehr zum Thema Entwurmung von trächtigen und säugenden Hündinnen sowie von Hundewelpen wissen möchte, der kann hier nachlesen:

http://www.tiere-unter-menschen.de/documents/ESCCAP-Empfehlung-Entwurmung-traechtigen-Huendinnen-Hundewelpen.pdf 

22.01.2014

Heute wurden die Zwerge erstmalig entwurmt und sie haben sich alle tapfer geschlagen. Die Frau Mama kam aber auch nicht ungeschoren davon, sodass wir einmal den großen Rundumschlag gemacht haben. Morgen und Übermorgen wird die Kur fortgesetzt und dann gibt es erst in zwei Wochen die nächste Wurmkur für alle. Leider gibt es von dieser Aktion keine Fotos, da wir erst abends mit der Anwendung beginnen konnten.

20.01.2014

Es wird zunehmend lebhafter in der Wurfkiste und die kleinen Nachwuchswächter beginnen miteinander zu kabbeln. Es ist eine wahre Freude zuzusehen, wie sie ihren Aktionsradius ständig erweitern und ihre neu gewonnenen Fähigkeiten einsetzen. Aleiga geht es wieder gut und an den Zwergen ist alles spurlos vorüber gegangen.

19.01.2014

Heute ist der Beginn der dritten Lebenswoche und wie in den vorangegangenen Wochen eröffnen wir die Bildergalerie mit dem öffentlichen Wiegetag! Für heute stand eigentlich die erste Wurmkur auf dem Plan, aber die verschieben wir vorsorglich auf den Mittwoch, da Aleiga eine beschleunigte Magen-Darm-Passage hat. Ich vermute einmal, dass es an den Gemüseflocken lag, die sie gestern unter das Geflügel bekommen hatte. Medizinisch ist jedenfalls alles in Ordnung und den Welpen geht es gut. Das wäre jedoch nicht der Fall, wenn sich Aleiga eine Infektion eingefangen hätte, doch dafür spricht momentan gar nichts!

Impressionen aus der Wurfkiste (2.Woche)

Abschluss der 2. Lebenswoche

Die zweite Lebenswoche geht zu Ende und auch diesmal gibt es ein kleines Video. Wer sich ein wenig Zeit nimmt um das Video anzuschauen, der sollte auf folgende Verhaltensweisen achten:

  •   wie verhält sich das Welpenrudel sobald der erste Laut gibt?
  •   was geschieht, wenn sich Aleiga der Wurfkiste nähert?
  •   wie setzt Aleiga ihre Nase ein, beim Erstkontakt mit der Wurfkiste (links im Bild)?
  •   wo und wie positionieren sich die Welpen, bevor Aleiga in die Wurfkiste steigt?
  •   wie gelangt welcher Welpe an die Milchbar?

Aleiga kann übrigens ganz entspannt (wie auf anderen Bildern zu sehen) mit dem Kopf unter dem Welpenschutz liegen!

In dieser Woche haben die Nachwuchswächter ihre Äuglein geöffnet und den Vierfüßlerstand für sich entdeckt. Sie werden mit jedem Tag sicherer und schneller. Während ich hier sitze und das Update vorbereite, ist mein Mann damit beschäftigt den ersten kleinen Ausbrecherkönig (oder ist es vielleicht doch eine Königin?) in die Wurfkiste zurück zu begleiten. Das sollte dann wohl der Startschuss zur Öffnung der Wurfkiste sein, der unsererseits eigentlich erst für Montag geplant ist!

18.01.2014

Zum Ende der 2. Lebenswoche haben wir ein kleines Einzelshooting mit Schutzengel gemacht. Nun hoffen wir darauf, dass dieser Schutzengel seine Aufgaben gut versieht und unsere Nachwuchswächter durch ein langes, gesundes Hundeleben begleitet!

16.01.2014

Seit Mittwoch öffnen sich so nach und nach die kleinen Äuglein und die Zwerge begeben sich aus dem Kriechmodus in den Vierfüßlerstand. Dabei wirken sie noch sehr unbeholfen und quittieren diese Unbeholfenheit mit lautstarken Bellversuchen.

14.01.2014

Die ersten Nachwuchswächter blinzeln am Abend schon durch punktuelle Augenöffnungen! Deshalb gehe ich fest davon aus, dass es Morgen erste Fotos von geöffneten Augen geben wird. Für heute bleibt es bei einigen Impressionen aus der Wurfkiste, rund um Aleiga und ihre Welpen.

13.01.2014

Heute ist Wachablösung am Rheinorange! Für die nächsten drei Wochen übernimmt mein Mann die Betreuung von Aleiga und ihren Welpen, während ich mich dem Broterwerb widme. Am 01.02.2014 übernehme ich dann die weitere Wurfbegleitung und das ist dann auch der Zeitpunkt, zu dem wir die ersten Interessentenbesuche empfangen. Wir freuen uns auf jeden Einzelnen und sind schon genauso gespannt auf Sie, wie sie auf uns und unsere Nachwuchswächter. Vertreiben Sie sich bis dahin die Zeit mit Besuchen auf unserer Website und mit der Lektüre der zugesandten Broschüren.

12.01.2014

Heute, zum Beginn der 2. Lebenswoche, hat der erste Welpe die 1kg-Marke geknackt. Die Zwerge haben gestern ihre Halsbänder erhalten, damit mein Mann, der mich ab Morgen bei der Aufzucht ablöst, die Kleinen besser auseinander halten kann. Zur Feier des Tages haben wir einen "öffentlichen Wiegetag" eingeführt.

Impressionen aus der Wurfkiste (1. Woche)

 

Abschlussbericht der ersten Lebenswoche

Vielleicht ein wenig zur ersten Woche in der Wurfkiste - für die Nichtzüchter!
Die ersten 48 Stunden hat Aleiga die Wurfkiste nur für ihre Notdurft verlassen.
In dieser Phase habe ich ihr das Futter und die Getränke in die Wurfkiste gebracht.
... und alle waren mit dieser Lösung zu frieden!
Aleiga war entspannt, die Welpen waren durchgehend ruhig und ich konnte mir sicher sein, dass keine Mangelerscheinungen auftreten.

Meine Sorgen in der ersten Zeit gelten dem Milchfieber und einer möglicherweise auftretenden Gebärmuttervereiterung.
Gegen das Milchfieber hilft eine ausgewogene Ernährung während der Trächtigkeit und in der Säugezeit (calciumreich, aber natürlich und nicht angereichert).
Zur Vermeidung einer Gebärmutterentzündung ist es wichtig, dass der Züchter darauf achtet, ob alle Plazenten abgegangen ist.
Ferner muss der Hündin die Möglichkeit gegeben werden zu buddeln, denn dieses Buddeln unterstützt die Gebärmutterrückbildung (unser Garten sieht gerade aus wie eine Kraterlandschaft). Eine gewisse Grundhygiene des Wurflagers ist wegen des hochinfektiösen Wochenflusses wichtig, um Infektionen für Mutter, Welpen und Kontaktpersonen zu vermeiden. Also besteht die frühe Welpenzeit für den Züchter (neben dem Welpenkino) aus füttern, putzen und Wäsche waschen.

... aber ich möchte an dieser Stelle einmal mit dem Mythos Welpenduft aufräumen!
In der frühen Phase sind die Gerüche in der Wurfkiste noch stark von den Ausdünstungen der Hündin überlagert und Nichtzüchter (aber auch Züchter!) empfinden diesen Geruch durchaus als sehr unangenehm! Die kurzen Momente, in denen die Welpen aus der Wurfkiste herausgenommen werden reichen nicht aus, um olfaktorisch verwöhnt zu werden.

Was aber wirklich schön ist, das ist das Welpenkino!
Aleiga verbringt mittlerweile wieder mehr Zeit außerhalb der Wurfkiste, doch sobald der erste Zwerg sich rührt, wird sie aufmerksam. Es gibt einen Auslöser der sie veranlasst, in die Wurfkiste zu steigen und dann geschieht das, was auf dem kleinen Video zu sehen ist. Wenn die Verteilung an der Milchbar stimmt, dann bleibt Aleiga  ruhig liegen und wenn sie das Gefühl hat, dass jemand zu kurz kommen könnte, dann steht sie auf uns sortiert von vorne. Die Zwerge säugen so lange bis alle gesättigt sind und danach fallen sie ab wie kleine Zecken und kullern mit ihren runden Bäuchlein auf die Seite um dort liegen zu bleiben, wo sie gerade hinfallen. Ein Blick in die Wurfkiste sagt jedem Züchter, ob es zu warm oder zu kalt in der Wurfkiste ist. Trockene, satte und wohlig warm gebettete Welpen schlafen die meiste Zeit des Tages und es ist mucksmäuschenstill in der Wurfkiste - bis der erste wieder Laut gibt.

 

11.01.2014

Heute war die erste Wurfabnahme! Die für uns zuständige Zuchtwartin bescheinigte unserer Aleiga einen sehr guten Allgemeinzustand und bezeichnete die Welpen als sehr rege. Das Pigment der Kleinen entwickelt sich an den Ballen und den Näschen schon sehr schön. Mir hat Aleigas Verhalten während der Wurfabnahme besonders gut gefallen und ich bin richtig stolz auf unsere Hundemama.

In der oberen Tabelle sind die Besonderheiten nun von mir korrigiert worden, weil die Zuchtwartin noch etwas genauer hingeschaut hat als ich.

Zum Abschluss der ersten Lebenswoche gibt es noch ein kleines Video (s.o.)

10.01.2014

In der vegetativen Phase vergehen die Tage eher unspektakulär, denn das Leben der Zwerge besteht ausschließlich auch schlafen und säugen. Die kurzen wachen Momente werden dazu genutzt, die Frau Mama daran zu erinnern, dass wieder Säugezeit ist. Aleiga ist eine sehr fürsorgliche Hündin und es war bisher noch nicht möglich, mit ihr das Grundstück für eine Löserunde zu verlassen. Allerdings verlässt sie mittlerweile regelmäßig die Wurfkiste auch für längere Zeit, um sich ihren eigenen Bedürfnissen zu widmen.

08.01.2014

Nach einer etwas unruhigen Nacht,  fühle ich mich ein wenig gerädert! Ich habe nämlich den Fehler gemacht und habe Aleiga Blättermagen gefüttert. Dieser führte wohl zu leichtem Durchfall bei Aleiga und zu Blähungen bei den Zwergen, die ja die Inhaltsstoffe über die Muttermilch bekommen. Nun ist wieder Ruhe und Normalität eingekehrt.

Soeben hat unser Haustierarzt seine Visite im Wurfraum beendet.
Er ist sehr zufrieden mit dem Gesundheits- und Ernährungszustand von Aleiga und ihren Welpen. Aleigas Gesäuge ist unauffällig und der vaginale Ausfluss entspricht der Normalität (für den dritten Tag post partum). Mein Mädel ist weiterhin fieberfrei und gibt sich ganz liebevoll der Brutpflege hin.
... aber sie war not amused über den Eindringling, der sich über ihre Welpen her machen wollte.

Die Nabel der Zwerge sind aktuell alle in Ordnung, wohl wissend, dass sich Brüche noch entwickeln können.
Die Kiefer sind alle geschlossen und Herzen sowie Lungen sind unauffällig (die haben Stimmchen!). Der Doktor war erfreut darüber, dass ich mich an das Amputationsverbot halte und die Rheinorangen ihre Wolfkrallen behalten dürfen.

07.01.2014

Aleiga und ihre Zwerge mochten es gar nicht, dass wir ein Einzelshooting gemacht haben. Sie kuscheln viel lieber gemeinsam an der Milchbar in der Wurfkiste. Ungeachtet dessen war das eine gute Übung zur Erhöhung der Frustrationstoleranz.

06.01.2014

Die erste Nacht liegt hinter uns und Aleiga erweist sich, wie bereits bei unserem A-Wurf, als treusorgende Hundemama. Sie verlässt die Wurfkiste nur im äußersten Notfall und lässt sich das Futter und die Getränke in die Wurfkiste bringen. Den Welpen geht es sehr gut und es macht richtig Freude Welpenkino anzuschauen. Beim abendlichen Wiegen konnten wir voll Freude feststellen, dass nun kein Welpe mehr unter 500 g wiegt. Sechs Welpen haben zugenommen, ein Welpe hat das Gewicht gehalten und ein weiterer hat 14 g abgenommen. Für den ersten Tag ist das eine hervorragende Milchleistung der Frau Mama!

05.01.2014

Der B-Wurf hatte es nicht wirklich eilig damit, das Licht der Welt zu erblicken, doch als Aleiga die ersten Presswehen hatte, ging es ziemlich schnell. Innerhalb von knapp sechs Stunden fielen acht bezaubernde Welpen in den Farben schwarzmarken (sm) und blond. Zweimal wurden recht zügig hintereinander jeweils zwei Welpen geboren, woraufhin sich Aleiga eine kleine Verschnaufpause  gönnte. Aleiga hat zeitnah und instinktsicher die Brutpflege übernommen und so konnten wir uns in der ersten Nacht schon gut von den Strapazen erholen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?